Medamothi Planum

für duo soufflé „Diesen und die zween folgenden Tag sahen sie weder neues Land noch sonst was neues,  denn sie waren des Wegs schon öfter kommen. Am vierten entdeckten sie ein Eiland namens Medamothi...“ Gargantua und Pantagruel (François Rabelais) Medamothi    Planum    erzählt    die    Geschichte    einer    fiktiven    und    sinnlosen    Reise:    Die    hibernierende    Besatzung befindet   sich   seit   Unzeiten   in   einer   Raumschiffkapsel,   auf   dem   Weg   zur   tritonischen   Ebene   Medamothi.   Kurz   vor der Ankunft, vom System geweckt, bereitet sie sogleich ihre Landung in der Ebene Nirgendwo vor... Die   Komposition   Medamothi   Planum   ist   die   Fortsetzung   meiner   kompositorischen   Auseinandersetzung   mit   dem Phänomen   der   Zeit.   In   diesem   Fall   nahm   ich   die   menschliche   Koordination   in   der   Schwerelosigkeit   als   Vorlage, um   zu   erforschen,   wie   sich   die   extreme   zeitliche   Dehnung   der   für   die   Interpretation   üblichen   spieltechnischen Abläufe auf die Wahrnehmung    des    Klanges    auswirkt.    Ich    versuchte    auch,    mir    eine    Verklanglichtung    hypothetischer,    im    Unterbewusstsein ablaufender Vorgänge vorzustellen. ECKDATEN Titel: Medamothi Planum (für duo soufflé) Besetzung: Bassflöte, Bassklarinette & Klarinette, Computergenerierte Stimme (Band) Entstehungsjahr: 2014 Dauer: 8´59  UA: Ensemble Duo Soufflé I Österreichisches Kulturforum Budapest I 08.04.2014 Weitere Aufführungen: Essl Museum - Kunst der Gegenwart, Klosterneuburg I 14.05.2014 Audioaufnahme: Harald Trojan (SAE Institut Wien) © Graphisches Design:  Stefanie Brückler Audiolink: http://medamothiplanum.b.fl.b.clmp3